PHYSICAL GRAFFITI (ongoing)

 

Physical Graffiti ist eine performative Raumerforschung. Sie entsteht vor, mit, in und durch den Raum – ist raumgebunden und doch frei. Physical Graffiti versteht sich als offenes Konzept. Es entsteht in jedem Raum neu. Findet sich, erfindet sich, vollendet sich erst dort. Somit liegt der Fokus auf dem Prozess. Es ist unmittelbar, unvorhersehbar, kontingent, zufällig und suchend. Besonderheiten und (Un)Möglichkeiten des Raumes inspirieren, impulsieren, regen an zur Bewegung. Physical Graffiti beschreibt Körperraum und Raumkörper mit Körpertext. Der Raum wird markiert durch Körperspuren. Gleichzeitig beschreibt der Raum den den Körper. Austausch zwischen Innenraum und Außenraum.

Begleitendes Medium ist die Fotografie die Spuren dieser Raumerkundung festhält. Ein physisches Zeichen eines physischen So-ist-es-gewesen. Immer mit dem Selbstauslöser aufgenommen verfolgt die Recherche die Idee, die unvorhersehbare Bewegung festzuhalten.

In einem Raum

#4a, 2017

In einem Raum #3a, 2106

In einem Raum #2a, 2016

In einem Raum #1a, 2015

In einem Raum #1b, 2015