"DROP YOUR VAGINA"

LECTURE PERFORMANCE

 

 

Der Vortrag verbindet eigene Körpergeschichte, Tanzgeschichte, Ansätze zu einem somatischen Aktivismus und versucht zu beleuchten, wie Körper in Bewegung ihre Wirkung spüren, reflektieren und gestalten können.

 

Don’t hold your breath. Turn.

 

Tanzgeschichte ist Körpergeschichte. Denn der Körper tanzt, mit Haut und Haaren, Händen und Beinen durch Zeit und Raum.

 

Move slow. Turn.

 

In der Lecture Performance reflektiere ich, ausgehend von meiner eigenen Tanzbiografie und erlebten Körpergeschichte die Frage, wie Körper und Bewegung zusammenhängen.

 

Don’t fall in. Turn.

 

Daran interessiert mich besonders die dynamische Verschränkung von innerem Erleben und Ausdruck und wie diese Verschränkung in selbstwirksamer Weise erfahren werden kann.

 

Feel the inside. Turn.

 

Unter somatischem Aktivismus verstehe ich eine angewandte Denk- und Bewegungspraxis des Erspürens von eigenen Bewegungs-Spuren: Welche Wirkung erzeugt meine Bewegung?Wo und wie spüre ich diese Wirkung. Ist diese Wirkung beweglich, labil, veränderbar. Zum Beispiel.

 

Drop your Vagina. Turn. 

 

Die Lecture ist Teil meiner künstlerischen Forschung rund um den Begriff Somatisieren, den ich im Rahmen eines Dissertationsprojektes erforscht.

 

Go ahead. Turn