UND TANZEN WIR INNEN. IMMERZU (2020)

UND INNEN TANZEN WIR IMMERZU beschwört durch poetische Schichtungen, imaginierte Körper, fiktive Räume, Klang und Stimme einen Tanz herauf.

Dazwischen entsteht der Tanz als innere Bilder, Empfindungen, Träume oder Gedanken: Ein „imaginärer innerer Tanz“, der in singulären, speziellen und situativen Momenten in den Körpern der Zuhörer*Innen/Zuschauer*Innen zur Aufführung kommt.

UND INNEN TANZEN WIR IMMERZU versteht sich als forschende Praxis: Darin die Idee, den eigenen inneren Raum zu erkunden, Wahrnehmungsqualitäten zu entdecken und Zustandsprozesse zu erleben.Mit dieser Erkundung einher gehen Fragen: Wie ist es möglich, eine Praxis der Verantwortung und Fürsorge zu etablieren? Wie können Gefühle lebendig werden, sich zeigen und verwandeln? Was benötigen wir, für uns als Individuen und als Gemeinschaft um uns Kontakt, Bindung, Anerkennung und Unterstützung zu bieten?

 

UND TANZEN WIR INNEN. IMMERZU entstand im Rahmen des Arbeitsstipendiums der Hessischen Kulturstiftung.

 

Textauswahl ___